Verstärkter Stützunterricht (VSU)

Die Integration von Schülerinnen und Schüler mit besonderen Bedürfnissen in der Regelschule ist ein wichtiges und bekanntes Bestreben im sonderpädagogischen Bereich und ein klarer Auftrag seitens des Kantons. Gelebte Integration bedingt allerdings eine enge Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Partnern, Bereichen und Disziplinen der Schule.

In Zusammenarbeit mit den Institutionen für Sonderschulung besteht in den Schulen Brig Süd die Möglichkeit zur Integration von Schülerinnen und Schülern mit einer Sonderschulbedürftigkeit im Rahmen des "Verstärkten Stützunterrichtes" (VSU).  
Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihrer besonderen Bedürfnisse eine stationäre Sonderschule besuchen sollten, können im Rahmen dieses Integrationsprojektes der dezentralen Sonderschule (weiterhin) in die Regelklasse ihrer Wohngemeinde gehen. Dabei werden diese Kinder 6-10 Lektionen pro Woche von einer ausgebildeten schulischen Heilpädagogin begleitet.

In den Regelklassen der Primarschule und der Orientierungsschule werden in verschiedenen Klassen Kinder im Rahmen dieses Verstärkten Stützunterrichtes begleitet.